Andere Länder und unterhaltsame Personen kennen lernen

Unglaublich große Städte oder ganz kleine Städtchen – allenthalben auf diesem Globus gibt es tolle Ecken, die man ohne Frage erkunden sollte. Und dazu zählt diese hier ganz bestimmt. Eine Menge interessante Seiten, die man ganz und gar nicht alle in zwei Tagen erkunden konnte. Trotzdem hatten wir geplant, mindestens die spannendsten Regionen aufzusuchen.

Was gehört zu einer Besichtigung eines Orts stets ganz bestimmt dazu? Natürlich die Sehenswürdigkeiten! Schauspielhäuser, Denkmäler, Museen – überall gibt es spannende Ecken zu sehen. Vorzugsweise wählt man sie vorab aus. Für uns waren eher die vielen Sehenswürdigkeiten ein Anziehungspunkt. Es gab etliche vielfältige Sehenswürdigkeiten zur Auswahl, dass wir uns überhaupt nicht entscheiden konnten, was wir näher entdecken wollten.

Sicherlich muss auch noch hinreichend Zeit sein für das Shoppen!Zahlreiche schöne Sachen werden in den verschiedenen Shops angeboten, einerlei ob in der Großstadt oder auf dem Lande. Ohne Souvenir nach Hause fahren – etliche haben es probiert, aber es ist ihnen keineswegs gut bekommen. Gewiss bringt man den Lieben daheim nach einem Trip etwas mit!

Natürlich brauchten wir einen Rayon zum Pennen. Wir entschlossen uns für ein exklusives Hotel, das keine Wünsche offen ließ.

Warum kann man eine Stadt lediglich am Tag erforschen? Auch nachts gibt es sehr viel zu erleben, eintönig wird es hier zu keiner Zeit. Die Zeit verging erheblich zu schnell, und der Ausflug war einfach deutlich zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles entdecken, was man wollte. Eines steht definitiv fest, wir werden selbstverständlich wieder herkommen, um auch den Rest der Stadt zu sehen.

Auf dem Weg zu einem Museum lag ein kleines, sehr nostalgisches Café. Auf irgendeine Weise lud es dazu ein, dort einen Tee zu trinken. Und das war eine sehr gute Idee, denn es war ein Künstlercafé. Wir trafen dort sehr viele interessante Menschen und kamen ganz schnell ins Gespräch.

An und für sich planten wir ja an diesem Tag nach Hause reisen. Aber absolut ungeplant haben wir uns entschlossen, doch noch einige Tage an unseren Ausflug anzuhängen. Es gibt auf unserer schönen Erde schlichtweg noch reichlich zu entdecken.

Während der Nacht ist uns anschließend abermals etwas ganz Durchgeknalltes in den Sinn gekommen – warum nicht einfach noch einen Staat besuchen? Gesagt, getan, und sofort ging es noch einmal über die Grenze. Und was gab es hier alles zu erleben!

Auf unserer Reise sind wir ebenfalls an einem Gnadenhof für Tiere vorbei gekommen. Das war ungemein aufschlussreich für uns, da wir selbst Tiere haben, und natürlich wissen wollten, wie es auf diesem Hof aussieht. Welche Tierchen verbringen dort ihr Dasein, wie werden sie gehalten, wie wird das alles bezahlt, und welche Arbeiten müssen jeden einzelnen Tag erledigt werden?

Das geht recht simpel, indem man ein Wachsfigurenkabinett besucht. Dort gibt es sie alle, sei es Elvis, Brad Pitt und Angelina Jolie, Johny Cash oder Beyoncé. Und die Dinger sehen wirklich täuschend echt aus. Bei manchen war ich mir eigentlich sicher, dass es sich um echte Personen handelt, dem war aber dann nicht so.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.