Berge, Wiesen und Städte erleben

Tolle und sehenswerte Orte gibt es durchaus überall auf der Erde. Dabei ist es egal, ob es sich um Großstädte handelt, oder ein kleines beschauliches Dörfchen . Aber von allen schönen Städten hat sich jene Stadt einen besonderen Platz geholt. Stuttgart ist eine große und abwechslungsreiche Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Sie verfügt über etliche Facetten, so dass es uns gar nicht möglich war, in zwei Tagen die komplette Stadt zu entdecken. Dessen ungeachtet wollten wir möglichst alles sehen, was bedeutsam ist. Gewiss ist dies an und für sich so gut wie unmöglich. Von daher haben wir beschlossen, uns bloß auf ganz bestimmte Bereiche zu konzentrieren.

Wenn man gegen Abend immer noch lange über die letzten Stunden nachdenkt, dann hat man vieles mitgemacht. Auf uns traf das ganz bestimmt zu. Wir hatten uns auf das Leben in dem Ort konzentriert, und das war mehr als bemerkenswert.

Allerdings ganz ohne Einkaufsbummel geht es logischerweise auch nicht, daher plant unbedingt minimal einen halben Tag zu diesem Zweck ein. Wer jetzt glaubt, dass es lediglich in Metropolen vieles zu shoppen gibt, der täuscht sich, auch kleinere Regionen haben enorm vielanzubieten. Ohne Souvenir nach Hause kommen – viele haben es getestet, aber es ist ihnen keinesfalls gut bekommen. Selbstverständlich bringt man den Verwandten daheim nach einer Tour irgendwas mit!

Logischerweise benötigten wir einen Rayon zum Nächtigen. Wir entschlossen uns für ein mondänes Hotel, das keine Wünsche offen ließ. In der Stadt gab es eine riesige Fülle an Cafés und Restaurants, so dass wir uns in der Zwischenzeit immer gut stärken konnten. Städte zu erkunden ist durchaus zutiefst anstrengend!

Warum kann man eine Stadt ausschließlich am Tag sehen? Auch zu nächtlicher Stunde gibt es eine Menge zu erleben, fad wird es hier nie und nimmer. Eine super Nacht in der neuen Discothek, oder auch ein lustiger Abend an der Theke – Langeweile gab es hierbei gar nicht. Es gab so eine große Anzahl Sachen zu sehen und zu erleben, das ist schlichtweg unbeschreiblich. Die Zeit verging viel zu schnell, und der Ausflug war einfach deutlich zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles erkunden, was man wollte. Wir werden definitiv wiederkehren, um noch mehr von der Stadt zu erkunden.

Inzwischen war es Zeit für einen gut schmeckenden Kaffee. Zur Verfügung standen jede Menge Cafés, aber wir entschieden uns für ein schönes zünftiges Exemplar. Man kam sich vor wie im letzten Jahrhundert. Auch die Preise waren mehr als günstig. Dieses Kaffeehaus haben wir uns ganz bestimmt gemerkt.

Die Menschheit hat mich zurück! Nach einem kompletten Tag und einer kompletten Nacht ohne Wasser und Telefon zog es uns später doch wieder zurück in die Ortschaft. Auf dem Land leben ist dann offensichtlich doch nicht das passende für uns!

Wir entschieden uns für ein modernes Museum, eine uralte Abtei und den Kuriositätenmarkt, der ausgerechnet an diesem Tag geöffnet hatte. Wieder einmal haben wir reichlich Kohle ausgegeben, aber auch das gehört zu einem Ausflug dazu.

Unser Gasthof bot eine solche Planwagenfahrt an, erwartungsgemäß gänzlich rustikal mit leckeren kleinen Kurzen und etlichen schönen Stories rund um die Gegend. Ziemlich behäbig quer durch die Natur, und das sogar noch ziemlich stilecht mit echten Pferdestärken, keinesfalls mit den PS von einem Schlepper.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.