Die schönste Zeit des gesamten Jahres – einfach alles Denkbare erleben

Große Metropolen oder ganz kleine Dörfer – allenthalben auf diesem Globus gibt es tolle Ecken, die man ganz bestimmt erkunden sollte. Und dazu zählt diese auf jeden Fall. Eine Menge spannende Facetten, die man ganz und gar nicht alle in fünf Tagen erkunden konnte. Dennoch hatten wir geplant, wenigstens die wichtigsten Regionen zu erkunden.

Kultur oder Einkaufen – im Prinzip ist das gar keine Frage, am besten beides natürlich. In vielen Orten ist es ohne Probleme denkbar. Um eine perfekte Kombination zu erreichen, ist Planung besonders wichtig. In meinem Fall waren unbedingtverschiedene Museen interessant. Es gab so viel zu erkunden, dass wir abends weiterhin gänzlich gebannt waren von den etlichen Eindrücken.

Allerdings ganz ohne Einkaufsbummel geht es natürlich auch nicht, deswegen plant in jedem Fall wenigstens ein paar Stunden dafür ein. Viele schöne Sachen werden in den unterschiedlichen Geschäften angeboten, einerlei ob in der Metropole oder auf dem Lande. Ohne Mitbringsel nach Hause kommen – viele haben es getestet, aber es ist ihnen keineswegs gut bekommen. Gewiss bringt man den Verwandten zu Hause nach einer Reise irgendwas mit!

In der Stadt gab es eine große Anzahl an Gasthäusern und Restaurants, so dass wir uns zwischenzeitlich permanent gut stärken konnten. Städte zu erforschen ist sehr wohl enorm strapaziös!

Auch das Nachtleben haben wir ausführlich ausprobiert. Durch die etlichen unterschiedlichen Stadtviertel der Stadt wird einem vielerorts etwas anderes geboten. Jedoch war die Reise viel zu kurz, um auch nur annäherungsweise alles sehen zu können, was man sich vorgenommen hat. Es gibt noch jede Menge mehr zu entdecken, daher lohnt sich eine weitere Reise mit Sicherheit! Wir werden wiederkommen!

Anschließend ging es weiter, eine große Kirche bremste den Zug durch die Stadt. Eigentlich sind Gotteshäuser nicht so mein Ding, nichtsdestotrotz war es sehr interessant, die Kirche zu besuchen.

Selbst die aufregendsten Tage und Reisen gehen früher oder später zu Ende. Nach reichlichEntspannung ging es zurück zur Pension. Wir fielen hundemüde in unsere Betten. Am folgenden Morgen müssen wir früh raus, weil es später wieder nach Hause geht. Bedauerlich, viel zu zeitig, aber wir kommen mit Sicherheit wieder.

Aber wir haben noch eine niedliche Pension gefunden, die eine Räumlichkeit unbewohnt hatte. Wie es am folgenden Tag weitergehen sollte, konnten wir noch nicht sagen, aber wir mögen ja Überraschungen!

Während der Reisetages haben wir es heute ein klein bisschen gelassener angehen lassen, man mag ja auch nicht jeden Urlaubstag ausschließlich durch die Gegend rennen. Am Abend hatten wir jedoch einen recht außergewöhnlichen Termin, denn es stand ein besonderes Dinner an, und zwar im Dunkeln. So was haben wir auch noch nicht mitgemacht, das gibt es in unserer Gegend auch nirgends.

Irgendwie sieht ja das alles irgendwie grün aus, was das aber im Detail ist, wissen die wenigsten. Pusteblume kann ich gerade eben erkennen, und auch einen Birkenbaum habe ich bereits gesehen, aber dann weiß ich auch schon nicht mehr weiter wenn es um sonstige Pflanzen geht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.