Einmal um die Erde – sowas macht unendlich viel Freude

Eine der spannendsten Orte auf unserer Erde ist Brandenburg. Tolle und sehenswerte Orte gibt es wirklich überall auf dieser Welt. Dabei ist es jacke wie Hose, ob es sich um Metropolen handelt, oder ein feines romantisches Dörfchen . Aber von allen interessanten Orten hat sich jene Ortschaft einen besonderen Platz ergattert. Sie bietet etliche Facetten, so dass es für uns überhaupt nicht denkbar war, in drei Tagen die ganze Stadt zu ergründen. Dessen ungeachtet wollten wir möglichst alles erkunden, was wesentlich ist. Das ist natürlich eigentlich nicht machbar, folglich haben wir uns auf bestimmte Stellen konzentriert.

Denkmäler oder Einkaufen – an und für sich ist das überhaupt keine Frage, bevorzugt beides natürlich. In sehr vielen Orten ist es problemlos denkbar. Um eine optimale Kombination zu erreichen, ist Planung ungemein wichtig. Unser Schwerpunkt lag hier offensichtlich auf der Kultur. Interessante Theater mit einem sagenhaften Kulturangebot erwarteten uns. Diese Eindrücke werden uns eine sehr lange Zeit erhalten bleiben.

Bummeln ist nicht nur irgendetwas für Frauen, deshalb muss auch hierfür genügend Zeit eingeplant werden. Wer jetzt meint, dass es lediglich in Metropolen so einiges zu shoppen gibt, der irrt sich, auch kleinere Orte haben allerhandanzubieten. Ohne Souvenir nach Hause fahren – viele haben es probiert, aber es ist ihnen keinesfalls gut bekommen. Natürlich bringt man den Verwandten daheim nach einer Reise irgendetwas mit!

Die Nacht verbracht haben wir in einem ausgesprochen monströsen und exklusiven Hotel. Schöne Zimmer, große Betten, und ein super großes Bad – da fühlte man sich wie in einem Palast. Wir stärkten uns während des Tages in verschiedenen Imbissen und Smoothie Bars. So waren wir sehr gut vorbereitet auf die kommenden Stunden in der Stadt.

Auch das Nachtleben haben wir ausführlich getestet. Durch die vielen unterschiedlichen Stadtteile der Stadt wird einem allüberall etwas anderes geboten. Der Urlaub verging erheblich zu schnell, und der Ausflug war einfach erheblich zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles erkunden, was man wollte. Wir werden bestimmt zurückkommen, um noch mehr von der Stadt zu erkunden.

Gegen Abend war der Hunger nicht außerordentlich groß, deshalb haben wir auch auf das Abendessen verzichtet, und haben uns auf die Zimmer zurückgezogen.

Wir haben uns in den Zug gesetzt, und sind viele Kilometer gefahren. Das Ziel war eine winzige Behausung mitten im Grünen. Diesen Vorschlag hatten wir gestern noch flott im Internet gefunden. Da planten wir einen Tag verleben, völlig ohne Wasser und Komfort.

Und was passt zu einem leckeren Käse? Sicher ein schmackhafter Rebensaft! Auch hier gab es eine riesige Selektion, ein paar Flaschen haben wir an dieser Stelle auch mitgenommen. Und schon war der Tag wieder vorbei.

Auf unserem Ausflug sind wir auch an einem Gnadenhof für Tiere vorbei gekommen. Das war äußerst interessant für uns, da wir selbst Tierchen haben, und gern erleben wollten, wie es auf diesem Hof aussieht. Welche Tiere verbringen da ihren Lebensabend, wie werden sie untergebracht, wie wird das Ganze bezahlt, und welche Sachen müssen jedweden Tag abgeschlossen werden?

Eine Kräuter-Wanderung – auch das ist ein echtes Highlight auf unserer Urlaubstour. Wir sind zwar nun nicht solche Öko-Broschen, aber sobald man so im Grünen auf Reisen ist, sieht man bekanntermaßen doch so zahlreiche Blumen und würde gewiss erleben, welche davon genießbar sind, und welche angenehm gut schmecken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.