Schnell einmal reisen – wohin ist uns schnurzegal

Wer einen ganz besonders interessanten Platz auf dieser Erde sucht, ist in Oldenburg in jedem Fall auf der passenden Spur. Es gibt überall auf unserem Globus interessante Städte, gleichgültig ob groß oder klein, aber eben diese Stadt verfügt über so eine Menge Facetten, dass es schlichtweg nur faszinierend ist, sie zu erkunden. Somit planten wir im Rahmen von drei Tagen so fast alles wahrnehmen, was wichtig ist. Selbstverständlich ist dies an und für sich so gut wie unmöglich. Darum haben wir geplant, uns bloß auf ganz bestimmte Regionen zu konzentrieren.

Was gehört zu einer Erkundung eines Orts stets sicherlich dazu? Logischerweise die Sehenswürdigkeiten! Schauspielhäuser, Denkmäler, Museen – ringsum gibt es interessante Spots zu erleben. Am besten wählt man jene im Vorfeld aus. Für uns waren vielmehr die sehr vielen Sehenswürdigkeiten ein Anziehungspunkt. Es gab so viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten zur Auswahl, dass wir uns kein bisschen entscheiden konnten, welches wir näher erkunden wollten.

Selbstverständlich muss auch noch genügend Zeit sein für das Shopping!Gerade in Megastädten wie dieser gibt es unzählige super Shops, in denen man alles mögliche shoppen kann. Nicht nur Souvenirs stehen hier zur Verfügung, sondern auch eine Vielzahl zusätzliche Utensilien, ohne die man keineswegs nach Hause kommen will.

Sicherlich benötigten wir einen Rayon zum Übernachten. Wir entschieden uns für ein großes Gasthaus, das keine Wünsche offen ließ. Zwischenzeitlich haben wir uns immer wieder in einem der etlichen Gasthäuser und Restaurants der Stadt gestärkt. Das ist auch unvermeidlich gewesen, denn so ein Trip ist wahrlich sehr stressig. Zwar bot auch das Gasthaus ein tolles Restaurant, aber wir wollten vielmehr mitten in der Stadt sein.

Auch das Nachtleben haben wir ausführlich ausprobiert. Durch die vielen verschiedenen Viertel der Stadt wird einem vielerorts etwas anderes geboten. Jedoch war die Reise viel zu kurz, um auch nur annäherungsweise alles erkunden zu können, was man sich vorgestellt hat.

An diesem Tag haben wir im Hotel zu Abend gegessen, da die Preise nicht gerade günstig waren, fielen die Portionen auch nicht sehr riesig aus. Aber da es ohnehin schon spät war, war dies kein Thema, unsere Betten warteten sowieso auf uns.

Eigentlich wollten wir ja an diesem Tag in die Heimat fahren. Aber absolut spontan haben wir uns entschieden, doch noch diverse Tage an unseren Ausflug anzuhängen. Es gibt auf dieser schönen Erde einfach noch viel zu viel zu sehen.

Über Nacht ist uns in diesem Fall noch einmal etwas völlig Irres in den Sinn gekommen – warum nicht einfach noch einen Staat aufsuchen? Gesagt, getan, und ohne Umschweife ging es abermals über die Grenze. Und was gab es da alles zu erleben!

Wir sind mit einem Mitarbeiter den kompletten Tag auf dem Gut auf Achse gewesen. Stall aufräumen, Tiere futter geben, Das Fell pflegen, Kuscheleinheiten – im Prinzip wollte ich gar nicht mehr fort von dort. Es gab ausgesprochen viele verschiedenartige Tierchen. Schweine, Gänse, Meerschweinchen, Hunde, Katzen, alle möglichen Tiersorten verleben dort ihren Lebensabend.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.