Städte und Länder erkunden – mein liebstes Hobby

Wer einen unheimlich spannenden Areal auf diesem Globus sucht, ist in Hamm wahrlich auf der passenden Spur. Unglaublich große Städte oder ganz kleine Örtchen – überall auf dieser Welt gibt es tolle Ecken, die man unbedingt entdecken sollte. Und dazu zählt diese unbedingt. Allerlei spannende Facetten, die man ganz und gar nicht alle in fünf Tagen erkunden konnte. Nichtsdestotrotz hatten wir geplant, zumindest die spannendsten Ecken zu erkunden. Natürlich ist das an und für sich so gut wie unmöglich. Daher haben wir geplant, uns ausschließlich auf ganz spezielle Regionen zu konzentrieren.

Wer einen Ort besichtigen will, kommt um die Sehenswürdigkeiten nicht herum. Einerlei ob man ins Museum möchte oder doch lieber ins Schauspielhaus, am besten erstellt man sich zuvor definitiv einen Plan. Wenn man abends noch lange über die letzten Stunden nachdenkt, dann hat man vieles mitgemacht. Auf uns traf dies fraglos zu. Wir hatten uns auf das Leben in dem Ort konzentriert, und das war mehr als fesselnd.

Einkaufen ist nicht nur etwas für Frauen, aus diesem Grund muss auch dafür genug Zeit eingeplant werden. Gerade in Großen Städten wie dieser gibt es eine Vielzahl aufregende Läden, in denen man alles mögliche shoppen kann. Ohne Mitbringsel nach Hause reisen – viele haben es getestet, aber es ist ihnen keinesfalls gut bekommen. Gewiss bringt man den Lieben zu Hause nach einer Reise irgendetwas mit!

Es muss nicht ewig ein Gasthof sein, habt Ihr schon einmal dieses neue Couchsurfing versucht? Wir schon, und wir würden es mit Sicherheit erneut machen. Wir stärkten uns während des Tages in verschiedenen Imbissen und Gasthäuser. So waren wir bestens gerüstet für die weiteren Stunden in der Stadt.

Warum kann man einen Ort ausschließlich am Tag erleben? Auch zu nächtlicher Stunde gibt es etliches zu sehen, eintönig wird es hier niemals. Die Nächte in spannenden Bars und Clubs zu verbringen, das kann man zu Hause gemeinhin nicht. Hier war dies gar kein Problem, und wir hatten jede Menge Spaß in den entsprechenden Lokalitäten. Der Urlaub verging viel zu schnell, und der Trip war schlichtweg viel zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles erkunden, was man wollte. Wir werden ohne Frage zurückkehren, um noch mehr von der Stadt zu erkunden.

Jetzt war es Zeit für einen gut schmeckenden Latte Macchiato. Zur Verfügung standen eine große Anzahl Gasthäuser, aber wir entschieden uns für ein schönes bodenständiges Haus. Man kam sich vor wie im letzten Jahrhundert. Auch die Preise waren sehr günstig. Dieses Café haben wir uns definitiv gemerkt.

Wir haben uns in das Auto gesetzt, und sind ein paar Kilometer gefahren. Das Ziel war eine winzige Hütte mitten im Grünen. Dieses Angebot hatten wir gestern noch fix im Internet gefunden. Da wollten wir einen Reisetag verleben, vollständig ohne Internet und Gemütlichkeit.

Aber wir haben noch eine heimelige Pension gefunden, die eine kleine Stube frei hatte. Wie es am folgenden Tag weitergehen sollte, konnten wir noch nicht sagen, aber wir lieben ja Überraschungen!

Diverse Tierchen wurden nach einem langen Erwerbsleben vor dem Schlachter gerettet, andere hatten zu keiner Zeit ein Heim weil sie nicht vergeben werden können. Warum auch immer diese Tierchen auf dem Bauernhof angekommen sind sind, es ist eine wahrhaftig tolle Sache, dass es so etwas gibt. Wir haben außergewöhnlich energische Menschen kennengelernt, die sich wirklich für diese Tiere einsetzen. Von derartigen Höfen müsste es viel mehr geben.

Ich habe sehr viel erfahren, auch wenn man sich gar das nicht alles merken konnte. Aber zur Spritztour gehörte auch ein feines Büchlein mit den entsprechenden Bildern und Erklärungen, das wir geschenkt bekommen haben. Eine aufregende Sache, durch und durch zu empfehlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.