Unterwegs mit dem Wagen – Städtereisen werden laufend interessanter

Augsburg – auf jeden Fall einer der spannendsten Orte auf der gesamten Welt. Es gibt vielerorts auf diesem Globus super Städte, gleichgültig ob groß oder klein, jedoch diese Stadt besitzt so eine Menge Facetten, dass es einfach nur spannend ist, sie zu entdecken. Hier planten wir innerhalb von vier Tagen so fast alles sehen, was relevant ist. Sicher ist das an sich so gut wie unmöglich. Aus diesem Grund haben wir geplant, uns allein auf ganz spezielle Stellen zu konzentrieren.

Wer einen Ort besichtigen will, kommt um einige Sehenswürdigkeiten keineswegs herum. Gleich ob man ins Museum möchte oder doch vielmehr ins Schauspielhaus, am besten macht man sich zuvor immer einen Plan. Unser Fokus lag dabei unmissverständlich auf der Kultur. Schöne Theater mit einem spannenden Kulturangebot warteten auf uns. Diese Impressionen werden uns eine lange Zeit erhalten bleiben.

Verständlicherweise darf auch das Einkaufen nicht zu kurz kommen. Jede Menge schöne Sachen werden in den verschiedenen Läden angeboten, egal ob in der Großstadt oder auf dem Lande. Einerlei ob man sich selbst etwas Gutes tun möchte, oder irgendjemand anderem zu Hause, die Geschäfte stellen eine eine ausreichend passende Auswahl.

Die Frage der Übernachtung stellt sich sicherlich bei jeder Fahrt. Wir hatten die Wahl zwischen einem monströsen Hotel und einer behaglichen Pension, und wir haben und für die Pension entschieden.

Auch das Nachtleben haben wir ausführlich ausprobiert. Durch die vielen unterschiedlichen Viertel der Stadt wird einem ringsum etwas anderes geboten. Die Nächte in tollen Bars und Clubs zu verbringen, das kann man daheim eigentlich nicht. An diesem Ort war dies gar kein Problem, und wir hatten eine gehörige Portion Spaß in den entsprechenden Lokalitäten. Der Urlaub verging erheblich zu schnell, und der Trip war einfach erheblich zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles sehen, was man wollte.

Sodann ging es voran, eine große Kirche stoppte den Zug durch die Ortschaft. Im Prinzip sind Kirchen nicht so meins, doch war es sehr spannend, die Kirche zu besichtigen.

Die Zivilisation hat uns zurück! Nach einem vollständigen Tag und einer ganzen Nacht ohne Strom und Fernsehen zog es mich danach doch wieder zurück in die Stadt. Landleben ist dann womöglich doch nicht das passende für uns!

Für den Fall, dass sich aber dann eine Gelegenheit ergibt, sollte man diese nutzen. An diesem Urlaubstag haben wir ein sehr nettes Pärchen kennengelernt, die ein äußerst spannendes Hobby hatten – Fallschirmspringen. Klar, wir wollten allesamt bereits lange einmal aus einem Flieger hopsen, aber irgendwie hat es nicht so exakt funktioniert. An sich braucht man für so etwas ja einen Vor-Ort-Termin, aber die beiden versprachen uns, dass man auch einmal recht ungeplant so etwas tun könnte. Da war dann Ende mit Ausreden, und wir mussten ran an die Angelegenheit.

Eine Planwagenfahrt – natürlich kennt man sowas, absolut unerfreulich ist das, wenn man dauernd hinter einem solchen Gespann herfahren muss mit dem Wagen, ohne Möglichkeit zum Vorbeifahren. Bis jetzt habe ich mich auch immer darüber aufgeregt. Allerdings nachdem ich nun meine erste Planwagenfahrt erlebt habe, sehe ich das alles etwas unterschiedlich.

Eine Wildkräuter-Tour – auch das ist ein wahres Highlight auf unserem Trip. Wir sind zwar jetzt nicht solche Öko-Freunde, aber sobald man so im Wald unterwegs ist, sieht man ja doch so jede Menge Pflanzen und würde sicherlich verstehen, welche davon genießbar sind, und welche gut schmecken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.