Urlaub – eine Reise durch ausgewählte Staaten

Karlsruhe – auf jeden Fall einer der schönsten Bereiche auf der gesamten Erde. Riesige Metropolen oder relativ kleine Örtchen – überall auf dieser Erde gibt es spannende Regionen, die man in jedem Fall erkunden sollte. Und dazu gehört diese unbedingt. Eine Menge interessante Facetten, die man ganz und gar nicht alle in zwei Tagen besuchen konnte. Dennoch hatten wir uns vorgenommen, mindestens die spannendsten Regionen aufzusuchen. Dieses Vorhaben ist, wenn man aufrichtig ist, absolut unmöglich. Also haben wir uns vorgenommen, zumindest die spannendsten Bereiche zu besuchen.

Gewiss muss auch noch ausreichend Zeit sein für das Shopping!Eine Menge wunderbare Sachen werden in den unterschiedlichen Geschäften angeboten, egal ob in der Metropole oder auf dem Lande.

Logischerweise brauchten wir einen Platz zum Nächtigen. Wir entschieden uns für ein mondänes Hotel, das keine Wünsche offen ließ.

Eine wunderschöne Nacht in der hippen Discothek, oder auch ein gemütlicher Abend an der Theke – Monotonie gab es hier gar nicht. Es gab so eine Vielzahl Dinge zu erblicken und zu erleben, das ist schlicht unbeschreiblich. Nichtsdestotrotz war die Reise viel zu knapp, um auch nur annähernd alles erblicken zu können, was man sich vorgenommen hat.

Nachdem ich mich gestärkt hatte, ging es los in den Reisetag. Besichtigen war vorgesehen. Auf dem Weg zum Zentrum traf ich auf eine besonders talentierte Gruppe von peruanischen Straßenmusikern. Dies war enorm faszinierend und durchaus hörenswert.

Während des Abends bearbeiteten uns die Dorfbewohner, dass wir in jedem Fall einen kurzen Trip über die Grenze unternehmen sollten, und dass es da ebenso so manche sehenswerte Sachen gibt. Und so nahmen wir uns dies zu Herzen.

Aber wir haben noch eine heimelige Pension gefunden, die einen Raum ungenutzt hatte. Wie es am kommenden Tag vorangehen sollte, konnten wir noch nicht sagen, aber wir lieben ja Überraschungen!

Auf unserem Trip sind wir ebenfalls an einem Tierheim vorbei gekommen. Das war ausgesprochen spannend für uns, da wir selber Tierchen haben, und unbedingt sehen wollten, wie es in einem solchen Heim aussieht. Welche Tierchen verleben da ihr Leben, wie werden sie gehalten, wie wird das Ganze bezahlt, und welche Arbeiten müssen jeden Tag gemacht werden?

Eine äußerst versierte Kräuterfrau hat jene Fußreise angeführt. Es war tatsächlich sehr faszinierend. Für was man manche dieser Kräuter alles anwenden kann, wenn man entsprechend der guten Frau geht, braucht man eigentlich gar keine Apotheke. Auch wenn ich meine Apotheke definitiv nicht aufgeben werde, so ein oder zwei Blätter werde ich womöglich bei Bedarf dessen ungeachtet einmal einsetzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.