Urlaub macht schlau – und entspannt

Wer einen ganz besonders schönen Areal auf dieser Welt sucht, ist in Mainz bestimmt auf der richtigen Spur. Das ist logischerweise an sich ausgeschlossen, deswegen haben wir uns auf bestimmte Regionen fokussiert.

Zu jeder Besichtigung einer Stadt gehören selbstverständlich alle möglichen Sehenswürdigkeiten. Vom Museum über Statuen und Denkmäler sollte man sich die Stellen auswählen, die man gern erkunden will.

Etliche wunderbare Sachen werden in den verschiedenen Geschäften angeboten, einerlei ob in der Großstadt oder auf dem Lande. Eine Menge Mitbringsel gibt es an dieser Stelle zu kaufen, aber auch sehr viele zusätzliche Dinge, die die Lieben zu Hause erfreuen werden.

Es muss nicht ewig ein Hotel sein, habt Ihr schon einmal dieses bekannte Couchsurfing versucht? Wir schon, und wir würden es ganz bestimmt noch einmal machen. Zwischenzeitlich haben wir uns immer wieder in einem der vielen Cafés und Restaurants der Stadt gestärkt. Das ist auch notwendig gewesen, denn so ein Trip ist durchaus sehr anspruchsvoll. Zwar bot auch das Hotel ein hervorragendes Restaurant, aber wir wollten möglichst mitten in der Stadt sein.

Auch das Nachtleben haben wir ausgiebig ausprobiert. Durch die vielen unterschiedlichen Stadtteile der Stadt wird einem ringsum etwas anderes geboten. Bars, Nachtclubs, Diskos – alles war dabei. Eintönigkeit kam hier absolut nie auf, dazu gab es schlichtweg viel zu viel zu erleben. Naturgemäß will man sich ja auch nichts entgehen lassen. Die Zeit verging erheblich zu schnell, und der Trip war einfach deutlich zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles entdecken, was man wollte.

Der folgende Urlaubstag fing nicht ganz so schön an, es war etwas feucht, aber nichtsdestotrotz ziemlich warm. Aber das hat uns mitnichten davon abgebracht, auch heute nochmals die Stadt zu erforschen. Auch an diesem Tag war die Grundlage des Tages ein reichhaltiges Frühstück.

Aber dafür war der Abend desto spannender. Gemütlich mit Menschen zusammen sitzen, sich schön unterhalten, allerhand kichern und hierbei einen leckeren Tropfen süppeln – auch das macht eine wunderschöne Reise aus.

Aber wir haben noch eine heimelige Pension gefunden, die eine Räumlichkeit ungenutzt hatte. Wie es am nächsten Tag weitergehen sollte, wussten wir noch nicht, aber wir lieben ja Überraschungen!

Unser Gasthaus bot eine solche Planwagenfahrt an, natürlicherweise ganz und gar urig mit leckeren winzigen Roten und vielen spannenden Stories rund um den Bezirk. Relativ bedächtig quer durch die Natur, und das selbst noch recht stilecht mit richtigen Pferdestärken, keinesfalls mit den PS von einem Traktor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.