Wälder, Wiesen und Orte besuchen

Eine der beliebtesten Städte auf unserer Erde ist Bad Neustadt (An der Saale). Diese Absicht ist, wenn man ehrlich ist, absolut unmöglich. Somit haben wir uns vorgenommen, zumindest die sehenswertesten Bereiche zu erkunden.

Logischerweise muss auch noch genug Zeit sein für das Shoppen!Wer jetzt glaubt, dass es allein in Großstädten vieles zu kaufen gibt, der irrt sich, auch kleinere Orte haben vielanzubieten. Eine Vielzahl Mitbringsel gibt es somit zu kaufen, aber auch sehr viele sonstige Sachen, die die Lieben zu Hause freuen werden.

Die Frage der Übernachtung stellt sich sicher bei jedem Urlaub. Wir hatten die Wahl unter einem großen Hotel und einer kleinen Pension, und wir haben und für die Pension entschieden. Wir stärkten uns während des Tages in unterschiedlichen Imbissen und Gasthäuser. So waren wir bestens gewappnet für die weiteren Zeiten in der Stadt.

Logischerweise darf auch das schillernde Nachtleben nicht vernachlässigt werden. In dem Ort gibt es so viele unterschiedliche Angebote, dass es absolut nie wirklich fad wird. Die Nächte in spannenden Bars und Clubs zu verbringen, das kann man daheim eigentlich nicht. An diesem Ort war dies gar kein Problem, und wir hatten jede Menge Spaß in den entsprechenden Lokalitäten. Die Reise verging viel zu schnell, und der Ausflug war einfach viel zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles erkunden, was man wollte. Es gibt noch ganz viel mehr zu entdecken, aus diesem Grund lohnt sich eine weitere Reise ganz bestimmt! Wir werden wiederkehren!

Das Buffet hatte auf den Punkt das, was ich für einen guten Beginn in den Reisetag brauche – Croissants, Cappuccino und ein Kirschsaft.

Während des Abends überzeugten uns die Einheimischen, dass wir unter allen Umständen einen kleinen Abstecher über die Landesgrenze unternehmen sollten, und dass es dort ebenfalls so einige sehenswerte Sachen gibt. Und so nahmen wir uns dies zu Herzen.

Ein Sterne-Restaurant stand genauso auf dem Plan, einmal in einem Gourmet-Restaurant zu speisen, das hatten wir uns von jeher gewünscht. Es hat auch tatsächlich überragend geschmeckt, nur leider waren die Mengen wie erwartet nicht überaus groß. So verließen wir das Restaurant schon noch mit ein wenig Hunger.

Wir sind mit einem Mitarbeiter den ganzen Tag auf der Ranch unterwegs gewesen. Hütte ordentlich sauber machen, Tiere verpflegen, Krallen schneiden, Streicheleinheiten – an und für sich wollte ich kein bisschen mehr fort von dort. Es gab überaus viele verschiedene Tiere. Pferde, Enten, Karnickel, Hunde, Katzen, alle möglichen Tiersorten verbringen da ihren Lebensabend.

Das geht ganz reibungslos, indem man ein Wachsfigurenkabinett besucht. Dort gibt es sie alle, sei es Eric Clapton, Chris Hemsworth und Angelina Jolie, Heino oder Lady Gaga. Und die Dinger sehen ernsthaft täuschend echt aus. Bei manchen war ich mir an sich sicher, dass es sich um lebende Personen handelt, dem war aber dann nicht so.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.