Wunderbare Städte mit unterschiedlichen Reiseangeboten

Mannheim – ganz bestimmt einer der aufregendsten Orte auf der kompletten Welt. Unglaublich große Städte oder ganz kleine Städtchen – vielerorts auf diesem Globus gibt es aufregende Ecken, die man unbedingt entdecken sollte. Und dazu zählt diese hier ganz bestimmt. Jede Menge spannende Facetten, die man ganz und gar nicht alle in drei Tagen erforschen konnte. Nichtsdestotrotz hatten wir uns vorgenommen, wenigstens die sehenswertesten Regionen zu erkunden. Diese Absicht ist, wenn man aufrichtig ist, ein Ding der Unmöglichkeit. Deswegen haben wir uns vorgenommen, zumindest die wichtigsten Stellen zu entdecken.

Wer einen Ort besichtigen will, kommt um diverse Sehenswürdigkeiten auf keinen Fall herum. Egal ob man ins Museum möchte oder doch lieber ins Schauspielhaus, am besten macht man sich vorher stets einen Plan. In meinem Fall waren ganz klarverschiedenartige Museen interessant. Es gab so viel zu entdecken, dass wir am Ende des Tages noch vollends gebannt waren von den vielen Impressionen.

Zahlreiche wunderbare Sachen werden in den unterschiedlichen Shops angeboten, gleichgültig ob in der Großstadt oder auf dem Lande. Zahlreiche Souvenirs gibt es somit zu kaufen, aber auch sehr viele andere Dinge, die die Lieben zu Hause freuen werden.

So vollständig ohne Wegzehrung kann man einen Tag keinesfalls ertragen. Glücklicherweise standen ausreichend Restaurants und Cafés zur Verfügung, so dass wir bei diesen anstrengenden Reisen nicht verhungern mussten. Auch unsere Bleibe bot eine passende Verpflegung, aber auf einem solche Trip ist man lieber mitten im Geschehen.

Warum sollte man einen Ort ausschließlich am Tag sehen? Auch nachts gibt es etliches zu erleben, uninteressant wird es hier absolut nie. Die Reise verging viel zu schnell, und der Trip war einfach deutlich zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles sehen, was man wollte. Eines steht mit Sicherheit fest, wir werden selbstverständlich erneut herkommen, um auch den Rest der Stadt zu erleben.

Dummerweise haben wir uns dort sehr verquatscht, so dass aus einem geplanten Cappuccino gleich mehrere wurden, und der Reisetag dann recht bald auch vorbei war. Aber kein Thema, es gab ja noch etliche Tage, die wir in der Ortschaft verbringen wollten.

Vorwärts ging es auf meiner Reise, zum wiederholten Mal stiegen wir in den Bus und es ging los. Vollständig ohne Plan, nur einmal gucken, was auf dem Weg liegt. Eine putzige Ortschaft mit spannenden Häusern nahm unsere Aufmerksamkeit gefangen. Dort mussten wir definitiv einmal schauen, ob es da noch mehr zu sehen gab.

Bereits morgens legten wir fest, dass wir sicher abermals wiederkommen müssen, um dieses Land weiter zu erforschen. Bis zu dem Zeitpunkt aber wollten wir schon einmal die besten Sehenswürdigkeiten kennen lernen.

Am heutigen Tag standen die großen Sternchen auf dem Programm. Nein, wir waren nicht bei einer Preisverleihung geladen, bis dahin sind wir unglücklicherweise absolut nie gekommen. Aber doch haben wir sie alle erlebt, die großen VIPs dieser Welt, unwesentlich ob sie bereits verstorben sind oder immer noch leben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.